### Einsatz 20/2022###

29.9.2022 – 14:17 Uhr THL 1 Straße reinigen Wartenfels

Alarmierte Einheiten: Wartenfels 46/1, Polizei Oberfranken, ILS Bayreuth / Kulmbach

Heute Nachmittag wurden wir zu einer ca. 200 Meter langen Ölspur im Ortsbereich alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug sich die Ölwanne beschädigt hatte und mehrere Liter Öl ausliefen. Wir streuten die Ölspur ab und übergaben die Einsatzstelle der Firma karo-lack GmbH, die mit der Endreinigung der Fahrbahn beauftragt wurde.

###Einsatz 19/2022###

22.09.22 – 18:50 Uhr Übungsalarm Brand Scheune, mehrere Personen vermisst Wartenfels

Alarmierte Einheiten: Kater Kulmbach 12/1, Wartenfels 46/1, Feuerwehr Zettlitz, Zettlitz 48/1, Feuerwehr Reichenbach, Reichenbach 44/1, Feuerwehr Markt Presseck, Presseck 40/1, Freiwillige Feuerwehr Stadtsteinach, Stadtsteinach 11/1, Stadtsteinach 40/1, Stadtsteinach 30/1, Stadtsteinach 56/1, Freiwillige Feuerwehr Rugendorf, Rugendorf 46/1, Rugendorf 14/1, Führungskräfte ILS Bayreuth / Kulmbach

Am gestrigen Abend wurden wir mit zahlreichen Feuerwehren zu einer geheimen Einsatzübung im Rahmen der Feuerwehraktionswoche im Ortskern von Wartenfels alarmiert. Angenommen wurde ein Brand einer Scheune mit mehreren Personen in Gefahr. Als Ortsfeuerwehr starteten wir sofort einen Innenangriff unter schwerem Atemschutz, hierbei wurden wir von der Feuerwehr Presseck unterstützt. Nach kurzer Zeit konnte die vermisste Person gefunden und die Gefahrstoffe in Sicherheit gebracht werden. Außerdem wurde ein Atemschutznotfall simuliert. Des Weiteren wurden zwei Personen mittels Drehleiter durch die Feuerwehr Stadtsteinach von einem Balkon gerettet und ein Außenangriff mit mehreren C-Rohren durchgeführt. Wegen der erforderlichen Wassermenge musste eine rund 500 Meter lange Förderstrecke, die 40 Höhenmeter umfasste, aus einem Bach im unteren Ortsteil aufgebaut werden. Diese wurde durch die Feuerwehren Zettlitz, Reichenbach, Rugendorf und Stadtsteinach gelegt. Im Anschluss wurde eine Einsatznachbesprechung abgehalten, die mit großer Zufriedenheit aller Führungskräfte aufgefasst wurde. Auch die Bürger und der Bürgermeister der Gemeinde Presseck verfolgten die Übung mit großer Begeisterung und lobten die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle.

Übungsdienst

Bei den letzten beiden Übungen wurden die Themen Waldbrandausrüstung und Personensuche abgearbeitet. Wir übten das Vorgehen mit unserem neuen Waldbrandrucksack. Hierfür wurde aus einer Löschwasserentnahmestelle, die für die Eulenburg erschaffen wurde, angesaugt und eine Schlauchleitung in den Wald verlegt, um einen Löschangriff durchzuführen. Es zeigte sich, dass man sehr flexibel und effektiv mit der D-Schlauchausrüstung im schwierigen Gelände arbeiten kann. Bei unserer letzten Übung galt es einen verletzten Wanderer in einem Waldgebiet ausfindig zu machen und erste Hilfe zu leisten. Hierfür wurde eine Einsatzleitung mit unserem 12/1 errichtet. Die Aufgabe für die Einsatzleitung bestand darin, eine Vorgehensweise für diesen Einsatz zu erarbeiten und eine Einsatzdokumentation zu erstellen. Außerdem wurde der Funkverkehr abgearbeitet. Die restlichen Einsatzkräfte rüsteten sich derweil aus und teilten sich in Gruppen auf, um eine große Fläche des Waldes nach der verletzten Person abzusuchen. Nach kurzer Zeit konnte die Person gefunden und versorgt werden. Im Anschluss wurde der verletzte Wanderer aus dem Waldgebiet gebracht und eine Einsatznachbesprechung abgehalten.

###Einsatz 17/2022###

30.8.2022 – 01:08 UhrTHL 1 Wohnung öffnen akut Wartenfels

Alarmierte Einheiten: Wartenfels 46/1, Kater Kulmbach 12/1, Feuerwehr Markt Presseck, Presseck 1/46/1, Polizei Oberfranken, ILS Bayreuth / Kulmbach, Rettungsdienst

Heute kurz nach Mitternacht wurden wir zu einer Nofalltüröffnung im Ortsbereich alarmiert. Ihr fragt euch, was die Feuerwehr bei einer Türöffnung macht? Am häufigsten werden Feuerwehren zu einer Türöffnung alarmiert, da sich eine hilflose Person in einer Wohnung bzw. einem Haus befindet. Diese Person kann durch den Notfall meist nicht mehr selbst die Tür öffnen, benötigt aber dringend medizinische Hilfe. Oft können die Personen einen Notruf noch telefonisch absetzen oder sie werden von Familie, Nachbarn, Bekannten oder auch von Pflegediensten vermisst, die dann den Notruf absetzen. In diesen Fällen werden neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehr und die Polizei alarmiert.