Gut gerüstet für Flächen- und Vegetationsbrände

Wie in letzter Zeit öfters gehört, steigt wieder einmal die Waldbrandgefahr in Bayern. Dies ist der anhaltenden Trockenheit geschuldet und fordert immer wieder die Einsatzkräfte im Landkreis Kulmbach. Um dies zu unterstützen wurde auch in unserer Feuerwehr einiges dafür getan, um den Brandschutz weiterzuführen. Vor zwei Jahren wurde ein mobiler Faltbehälter mit 10000 Liter Fassungsvermögen und Zubehör in Eigenleistung beschafft. Seit Kurzem gehört außerdem ein Waldbrandrucksack mit D-Schläuchen zu unserer Ausrüstung. Dieser ermöglicht es uns, mit unseren aktuell noch 500 Litern Wasser, einen größtmöglichen Löscherfolg zu erzielen und ist durch seine Tragweise sehr flexibel. Auch dieser wurde durch Eigenmittel beschafft.

Übungsdienst

Was tun bei einem Gefahrstoffunfall? Diese Frage stand im Mittelpunkt unserer Übung vergangenen Freitag. In einem Theorieteil wurden den Aktiven die Gefahren und Vorgehensweisen bei einem Zwischenfall mit Gefahrstoffen näher gebracht. Im anschließenden Praxisteil konnten die Kameradinnen und Kameraden das Erlernte in die Tat umsetzen. Ein Traktor, geladen mit „Terpentin“, hatte einen Unfall und Flüssigkeit tropft aus dem Hänger, der Fahrer wird vermisst. Unter Einsatz entsprechender Schutzausrüstung konnte die Flüssigkeit gebunden und der Fahrer aus seiner misslichen Lage befreit werden.