Kontigentübung Wildflecken

13879428_1222086701166809_5603914310793927857_nSechs Kameraden unserer Wehr haben am Wochenende an der Kontigentübung in Wildflecken teilgenommen.

Auf sieben Züge wurden Teilnehmer aus den Landkreisen Kulmbach, Hof, Bamberg, Bayreuth, Lichtenfels, Coburg sowie der Oberpfalz und Sachsen aufgeteilt.
Das LF 16/12 Florian Donndorf 40/1, LF 8/6 Florian Kupferberg 42/1 und TSF-W Florian Wartenfels 46/1 bildeten den Zug 5. Die Einsätze wurden dabei auf 2 Einsatztage verteilt.

Einsätze:

1. Gemeldeter Gasaustritt: Unter Einsatz von Pressluftatmern wurden Personen aus dem Gebäude gerettet, dabei wurde eine erhängte Person vorgefunden sowie die Verletzten vom Hauseingang zu den Sanitätern gebracht.

2. Personenrettung aus Panzer: Hinter einem Wall wurde ein brennender Panzer mit einem bewusstlosem Fahrer gefunden. Um die Einsatzkräfte vor einer eventuellen Explosion einer durch an Bord des Panzers befindlichen Gasflasche zu schützen, erfolgte der Löschangriff sowie die Personenrettung über den Wall mittels Steckleitern.

3. Unterstützung Sanitätsdienst: Rettung einer gehunfähigen Person von einem Balkon mithilfe Schleifkorbtrage und mehreren Steckleiterteilen.

4. Kellerbrand Wohnhaus: Absuchen nach Verletzten mittels Atemschutz sowie Abkühlen der aus dem Brandbereich entfernten Chemikalien mit anschließender Belüftung des Hauses.

5.Vorführung Crash-Rettung mittels „Oslo-Methode“ an einem verunfallten Fahrzeug durch Firma Holmatro und KBM Steinl.

6. Nachteinsatz Hubschrauberabsturz: Aufgrund des Schadensumfanges wurden alle sieben Löschzüge nach und nach alarmiert, sowie eine militärischer Sicherheitsbereich eingerichtet. Insgesamt gab es 15 verletzte Personen, die an verschiedensten Orten des unzugänglichen Feldes verteilt waren und einige brennende Stellen des Feldes und der Trümmerteile des Flugzeuges. Mit Ausleuchtung, Rettung, Löschen sowie Einweisung des Helikopters hatten alle 7 Züge alle Hände voll zu tun und stießen an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit.

7. Windwurfunfall: insgesamt 3 verletzte Personen, davon ein in ein Auto eingeklemmtes Kind, eine unter einer Buche eingeklemmte Person sowie ein im umgestürzten Baum hängender Waldarbeiter mit Gefahr des Hängetraumas. Die Personen wurden mittels Einsatz von Sägen, Hebekissen, Schere und Spreizer befreit.

8. Kollision PKW-Stromkasten: Abschaltung des Stromkasten durch Netzanbieter sowie Rettung der eingeklemmten Person aus dem PKW mit THL-Satz.

9. Verkehrsunfall PKW-LKW mit Brand: LKW und PKW stießen frontal aufeinander und dabei fuhren auf den LKW 2 weitere Pkw auf. Rettung mit THL-Satz sowie Brandbekämpfung mit Schnellangriff.

10. Wohnhausbrand: Mehrere Angriffstrupps wurden zur Erkundung in das Haus geschickt und wurden dabei durch Flashover und Explosionen in Gefahr gebracht . Eine Person konnte mittels Steckleitern über die Rückseite des Gebäudes gerettet werden.

Unser besonderer Dank geht an das gesamte Orga-Team, rund um KBM Yves Wächter, dem Zugführer des Löschzuges 5, dem THW Kulmbach und dem BRK, die dieses Erlebnis möglich machten.